lenta-menta

*  Das Sternchen hinter “Frauen” soll verdeutlichen, dass meine Einladung sich auf alle Körper bezieht, die sich unter der Bezeichnung “Frau” definieren und/oder definiert und gelesen werden.

Mich berührt die Benachteiligung von Menschen, die sich nicht in der Zweigeschlechtlichkeit verorten wollen oder können und sehe mich in der Verantwortung, eine sichere, solidarische und inklusive Kultur für F.L.I.N.T* Menschen zu ermöglichen.

Der Begriff “Frauen*” (mit oder ohne Sternchen) ist diskriminierend und somit noch keine Lösung. Ich suche noch nach neuen Worten, um meine Welt neuzubenenen und biete euch darum, das Sternchen als ein Zeichen von Solidarität und als Prozess zu lesen. Wenn ihr Ideen oder Anregungen habt, freuen ich mich herzlich über eine Nachricht! 

Einmal im Monat lade ich eine Gruppe von Frauen* ein, in einem geschützten, achtsamen Rahmen zusammenzukommen und zusammen zu sein. 

Jedes mal ist der Kreis anders; von unterschiedlichen Körpern besucht und von unterschiedlichen Themen bewegt. 

Gemeinsam im Kreis zu sitzen bedeutet für mich eine Rückgewinnung der Intimität, der Verbindung, der Augenhöhe und letztendlich der (emotionalen) Ressourcen, die in der Geschichte des Patriarchats ausgetrocknet sind. 

Ich komme in mitfühlender Verbindung mit mir selber,

in authentischer und echter Verbindung mit Anderen,

in geheimnisvoller Verbindung mit dem Wissen des Kreises,

und

in ursprünglicher und vertrauensvoller Verbindung mit dem Leben selbst.


Wenn Du dazu kommen möchtest, fühl Dich sehr willkommen! Die Gruppe ist offen und jedes mal anders! Wenn du eine monatliche Einladung zum nächsten Kreis bekommen möchtest lass es mir bitte wissen. (Kontakt hier)

Uhrzeit: 19 – 22 Uhr 

Ort: Barkhof, Bremen (genaue Adresse wird nach einer Anmeldung gegeben)

Kosten: Beitrag nach eigenem Ermessen und eigenen Möglichkeiten, 5-20 Euro


DANKE an meine Lehrerin Jalaja Bohnheim, die mich der Kreis-Arbeit (Circlework) zugeführt hat und vor allem mich in Verbindung mit dem Kreis in mir gesetzt hat.